Teriberka – Das Tor zur Barentssee

Teriberka (rus.Териберка), auch das Tor zur Barentssee genannt, liegt in einer kleinen Bucht an der Nordküste der Halbinsel Kola. Das kleine Dorf mit weniger als 1000 Einwohnern ist der ideale Ort wenn ihr Abgeschiedenheit und Ruhe sucht. Die nächst größere Stadt, Murmansk, ist ca. 140 km entfernt. Dazwischen gibt es nur Taiga und Tundra.

Etwas Bekanntheit erlangte Teriberka, durch den Spielfilm Leviathan. Seit dem kommt auch eine Handvoll Touristen, vorzugsweise aus Russland und China, her. Ansonsten gibt es hier raue See, gute Chancen auf Polarlichter (Aurora Borealis) und weite unberührte Landschaften für ausgiebige Wanderungen. Die Routen dazu müsst ihr selbst erkunden, da ist nix gekennzeichnet. Euch erwartet ein richtiges Abenteuer und Russland pur.

Schiffsfriedhof bei Flut
Schiffsfriedhof bei Flut
Welcome to Terberka

Darum müsst ihr nach Teriberka

Teriberka besteht tatsächlich aus 2 Orten, dem alten und neuen Teriberka. Letzteres heißt eigentlich Lodeiny und ist etwas lebendiger, da es eine Schule, eine Bank ein Postamt und eine Bibliothek gibt. Dafür besteht die Bausubstanz fast ausschließlich aus typischen Sowjetischen Betonburgen, die ihre beste Zeit schon einige Jahrzehnte hinter sich haben.

Im “alten” (alt ist hier eigentlich alles) Teil von Teriberka geht es eher gemütlicher zu. Es gibt schöne alte Holzhäuser, eine verfallene Schule, eine kleine Brauerei und eine handvoll Restaurants. Als wir im Oktober da waren, hatten aber lediglich 2 Restaurants geöffnet und es gab Rentier Steak, was sehr zu empfehlen ist.

Das Fischerdorf Teriberka ist der am besten zugängliche Ort an der russischen Küste der Barentssee und die offene See des Arktischen Ozeans im Allgemeinen.

Hier seid ihr wirklich weit weg von allem und ganz nah an der puren Natur. Der perfekte Ort sich selbst zu finden oder einfach mal den Kopf frei zu bekommen. Mit ein wenig Vorbereitung ist das auch überhaupt kein Problem.

Die wilde Schönheit dieses Ortes wird euch melancholisch oder sogar düster stimmen. Aber man kommt nicht umhin, die enge Verbindung mit der Natur zu spüren – als ob dieser Ort von einem Geist bewohnt wäre.

Barentssee
Barentssee

Es ist der perfekte Ort, um Polarlichter, die Aurora borealis, zu sehen. Das grünlich bunte Farbenspiel am Polarhimmel fasziniert seit jeher.

Hier seid ihr Hunderte Kilometer weg von jeglicher Lichtverschmutzung und anderen negativen Einflüssen, sodass es einen ungetrübten Blick gibt. Nur das Wetter muss mitspielen und ihr solltet bei Neumond hier sein, damit euch das Licht des Mondes nicht dazwischen funkt.

Wir hatten leider nicht so viel Glück mit dem Wetter und konnten nur einmal einen Blick auf die Polarlichter erhaschen, als die Wolken kurz aufgerissen sind.

Die beste Jahreszeit für die Polarlichter ist in den Monaten des polaren Winters, von Anfang September bis Mitte April. Denn nur dann ist es auch dunkel am Abend (oder den ganzen Tag). Im Sommer ist es unmöglich die Polarlichter in der nördlichen Hemisphäre zu sehen, da es in der Nacht dann nicht mehr dunkel wird.

Aurora
Aurora

Teriberka bietet sich auch für Walbeobachtungen an. Es gibt zwar nicht die klassischen Wale-Watching Anbieter wie an den Küsten in den klassischen Touristen Hotspots, aber mit etwas Glück findet ihr einen Fischer der euch mit seinem Boot mit raus nimmt und die guten Stellen kennt, wo sich Wale aufhalten.

Ihr könnt auch zum Fischen, Kite-Surfen oder Tauchen her kommen. Dann aber lieber im Sommer und ihr solltet eure eigene Ausrüstung dabei haben, einen Verleih für solches Equipment sucht ihr hier vergeblich.

Teriberka ist außerdem ein Mekka für Lost Place Begeisterte. Es gibt unzählige kleinere und größere Gebäude die seit Jahren leer stehen und geniale Kulissen für Fotos bieten. Auch ein Schiffsfriedhof und eine alte Schule können erkundet werden.

Schiffsfriedhof bei Ebbe
Schiffsfriedhof bei Ebbe

Video: Der Weg nach Teriberka

The road to Teriberka

Die Anreise nach Teriberka

Der nächste Flughafen ist der von Murmansk MMK und liegt ca. 140 km entfernt. Google lügt hier ein wenig, ihr solltet mit ca. 3 Stunden für die Strecke kalkulieren. Die beste Verbindungen gibt es von Moskau. Es werden zwar noch andere Städte in Russland angeflogen, die sind aber zu vernachlässigen.

Wenn ihr euch am Flughafen ein Auto mietet, um nach Teriberka zu kommen, achtet darauf, dass es das richtige ist. Sonst macht es keinen Spaß oder nach schlimmer ihr bleibt liegen. Wir waren recht zufrieden mit einem Duster mit Allrad-Antrieb und sind damit auch weniger befestigte Wege durch gekommen.

Die Straße von Murmansk ist auf 100km recht gut ausgebaut. Lediglich die letzten 40 km bestehen aus festgefahrenem Schotter, Splitt und Schlamm. Das kann sehr abenteuerlich werden, wie ihr rechts seht.

Bevor ihr euch auf den Weg nach Teriberka macht, solltest ihr unbedingt in Murmansk noch einmal voll Tanken! Auf der Strecke gibt es keine einzige Tankstelle und in Teriberka selbst habt ihr auch keine Möglichkeit an Benzin oder Diesel zu kommen. Das wäre uns auf dem Rückweg fast zum Verhängnis geworden.

Wenn ihr viel Zeit mitbringt, könnt ihr natürlich auch von Europa hin fahren. Entweder über Finnland oder Norwegen, wenn ihr gerade am Nordkap oder Kirkenes seid. Von Sankt Petersburg führt eine ganz gut ausgebaute “Schnell”-Straße bis Murmansk, das ist auch noch eine Möglichkeit.

Reguläre öffentliche Verkehrsmittel gibt es nicht. Wenn ihr nicht selber fahren wollt oder könnt, dann bleibt euch nur eine Tour, über einen Anbieter in Murmansk, zu buchen.

Mietwagen Duster
Der richtige Mietwagen
Spaß in Teriberka
Die Straße nach Teriberka

Übernachten in Teriberka

Für die Nacht findet sich einiges in dem kleinen Dorf. Es gibt ein paar Pensionen, Bungalows, Appartements und kleinere Hotels. Ihr solltet im Voraus buchen oder reservieren, vor Ort spontan was zu finden wird schwierig. Nach Sternen braucht ihr da nicht zu schauen, es ist alles sehr russisch, aber auch gemütlich und mit seinem eigenen Charme.

Wir hatten einen kleinen Bungalow gemietet und meistens gab’s sogar warmes Wasser. Was will man mehr.

Einige der Unterkünfte findet man bei booking.com, aber bei weitem nicht alle. Oft sind die Appartments und Bungalows nur auf russischsprachigen Seiten inseriert oder werden durch Hörensagen vermietet.

Unsere Unterkunft in Teriberka
Unsere Unterkunft in Teriberka

Übersichtskarte von Teriberka

Die GPS Koordinaten aller beschriebenen Orte, Plätze, Shops und Sehenswürdigkeiten in und um Teriberka könnt ihr hier im GPX Format runterladen.

Mit welchen Kosten müsst ihr rechnen?

Eins vornweg, es ist um einiges günstiger als eine Reise in die skandinavischen Länder Norwegen, Schweden oder Finnland und das obwohl ihr zusätzlich noch ein Visum benötigt.

7 TageWochenende
Flug mit Aeroflot von MUC; pro Person250 – 300€250 – 300€
Mietwagen250€100€
2x Volltanken50€50€
Unterkunft im Bungalow250€100€
Visum pro Person100€100€
ca. Summe pro Pärchen1250 – 1350€950 – 1050€

Knapp 600€ pro Person für einen echten Abenteuerurlaub? Das klingt ja nicht schlecht.

Was sonst noch wichtig ist

Wir lieben es ja an unsere Freunde und Familie Postkarten zu schreiben, wenn wir unterwegs sind. Oft ist es eine richtige Herausforderung, entweder Postkarten zu finden oder eine Möglichkeit diese abzuschicken. In Teriberka war es nur mäßig aufwändig.

Wir haben ein Postamt gefunden und dort gab es sogar Postkarten zu kaufen. Ganze 3 Motive standen zur Auswahl. Jetzt nur noch 2 weil wir die letzten gekauft hatten. Nach nur 2 Wochen sind die Karten auch in Deutschland angekommen. Also wir hatten uns gefreut,m das sie überhaupt angekommen sind.

Das Postamt in Teriberka
Das Postamt in Teriberka

Das Klima ist ziemlich rau und der Wind sehr harsch. Also packt unbedingt warme, wetter- und windfeste Kleidung ein. Turnschuhe sind auch nicht ratsam, besser Wanderstiefel oder Trecking-Schuhe.

Im Winter kann man aufgrund der Straßenverhältnisse für mehrere Tage stecken bleiben. Das haben wir nicht ausprobiert, uns aber sagen lassen.

Die angenehmste Zeit um Teriberka zu besuchen ist von Juni bis August. Wenn die Sonne einen Weg durch die Wolken findet, ist es auch im Oktober recht angenehm. Das bleibt aber oft nicht lange so. Im Winter ist die Zeit für Polarlichter, aber dann reist ihr am besten mit euren Skiklamotten an.

Es ist kalt hier bei uns, aber schön.
Es ist kalt hier bei uns, aber schön.

Wir haben uns die meiste Zeit in Teriberka selbst versorgt und einen Großteil der Lebensmittel schon in Murmansk eingekauft. Das empfehlen wir euch auch, da es um einiges günstiger und die Auswahl um einiges größer ist. Frische Sachen kann man ohne Probleme in einem der 2-3 Lebensmittelläden (rus. Магазин) finden, oder ihr geht ab und zu mal in eins der Restaurants.

Deckt euch unbedingt in Murmansk schon mit Bargeld ein. Kartenzahlung oder Geldautomaten sind hier in Teriberka eher nicht möglich bzw. funktionieren.

Der Film Leviathan

Leviathan Trailer

Teriberka war schon Drehort eines der bedeutendsten Filme des 21. Jahrhunderts – Leviathan. Das Drama von Andrey Zvyagintsev aus dem Jahr 2014 wurde für den Oscar nominiert und mit dem Golden Globe ausgezeichnet.

Die meisten Szenen spielen im Dorf Teriberka. Die Szenen in den Stadt sind größtenteils in den Städen Montschegorsk und Kirowsk aufgenommen, welche auch auf der Halbinsel Kola liegen.

Der Film gibt sehr schön die Stimmung und das raue Klima im hohen Norden Russlands wieder. Wir empfehlen euch ihn anzuschauen, um etwas Inspiration für eine Reise dahin zu erhalten. Ihr findet ihn in Deutsch bei Amazon Prime Video, zum ausleihen oder kaufen. Leviathan

Unser schönsten Bilder aus Teriberka

Ähnliche Orte